Stellenausschreibungen

BvB job@dventure - Sozialpädagogische Fachkräfte, Anleiter & Jobcoaches

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) job@dventure

Für die Umsetzung des Projektes „BvB job@venture" suchen wir  Personal am Standort Alsdorf:

Maßnahmenbeginn: 09.09.2021

Maßnahmenende: 09.09.2022

Optionen: 08.09.2023 und 08.09.2024

Teilnehmerzahl: 26 – max. 35 (mit Einzelabrufen)

 

Die BvB job@venture ist eine Bildungsmaßnahme mit innovativen Ansätzen zur Ausgestaltung der Lernmethodik. Vorrangig wird die Vorbereitung und Eingliederung in Ausbildung angestrebt.

 Zielgruppe:

Zur Zielgruppe gehören junge Menschen ohne berufliche Erstausbildung, die ihre Vollzeitschulpflicht erfüllt und in der Regel das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.  Insbesondere zählen hierzu junge Menschen,

- die noch nicht über die erforderliche Ausbildungsreife oder Berufseignung verfügen oder

- denen die Aufnahme einer Ausbildung wegen fehlender Übereinstimmung zwischen Anforderungen des Ausbildungsmarktes und dem persönlichen Bewerberprofil nicht gelungen ist und deren Ausbildungs- und Arbeitsmarktchancen durch die weitere Förderung ihrer beruflichen Handlungsfähigkeit erhöht werden soll.

Stellen- Personal - Berufserfahrung

Auf Grund der variierenden Teilnehmerplatzzuweisungen können auch die Stellenanteile der Professionen variieren. Die Einstellung erfolgt auf Basis der Mindestbeschäftigungsumfänge. Anpassungen erfolgen je nach besetzten Teilnehmerplätzen.

Die Besetzung/Teilung von Stellen durch Teilzeitbeschäftigte ist möglich und erwünscht.

Erforderliche Berufserfahrung:

Mindestens einjährige Erfahrungen in der Berufsvorbereitung, Benachteiligtenförderung oder Ausbildung von jungen Menschen; mindestens ¼ der eingesetzten Mitarbeiter*innen benötigt mindestens einjährige Erfahrungen mit der Zielgruppe.

 

Bildungsbegleitung:                   Stellenschlüssel: 1:24.

                                                     

Lehrkraft, Ausbilder/-in, Sozialpädagoge/-in: Stellenschlüssel 1:10

 

Anforderung Bildungsbegleitung:

Berufs- oder Studienabschluss; mind. zweijährige Berufserfahrung, davon eine in der beruflichen sowie sozialen Eingliederung der Zielgruppe und eine einjährige betriebliche Erfahrung. Kenntnisse der Bildungslandschaft sowie der Anforderungen in den Berufen und am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Kommunikationsfähigkeit, Sozial- und Organisationskompetenz sowie ein stark

kundenorientiertes Verhalten.

Die Aufgaben der Bildungsbegleitung erfordern ein hohes Maß an Dokumentationsbereitschaft und sind insbesondere (Auszug):

  • Erstellen und Fortschreiben der Qualifizierungs- und Förderplanung in Absprache mit den Teilnehmern und den in der Berufsvorbereitung eingesetzten Mitarbeitern,
  • Abstimmung der Inhalte der LuV mit dem Teilnehmer,
  • Abstimmung des geplanten Qualifizierungs- und Förderverlaufs mit der zuständigen
  • Beratungsfachkraft des jeweiligen Bedarfsträgers,
  • Treffen von Zielvereinbarungen mit den Teilnehmern sowie Kontrolle und
  • Dokumentation der Qualifizierungs- und Förderverläufe,
  • Sicherstellung des Zusammenwirkens der verschiedenen Akteure im Qualifizierungs- und Förderverlauf,
  • Akquirieren von Praktikums-, Ausbildungs- und Arbeitsstellen,
  • die schnelle und passgenaue Zusammenführung der Teilnehmer mit Praktikums-,
  • Ausbildungs- und Arbeitsstellen sowie die Bewerbungsbegleitung im Bedarfsfall,
  • Sicherstellung und Dokumentation des dauerhaften Eingliederungserfolges (z.B. durch
  • Betreuung während der Probezeit),

Personalunion mit anderen Funktionen innerhalb der BvB ist für den / die Bildungsbegleiter*in nur in Ausnahmefällen zugelassen.

 

Anforderungen Lehrkraft:

Abgeschlossenes Fachhochschul-/Hochschulstudium;

für Lehrkräfte ohne pädagogisches Studium und weniger als einem Jahr pädagogischer Erfahrung wird zusätzlich eine mindestens 160 Unterrichtsstunden umfassende pädagogische Grundqualifizierung gefordert (insbes. Grundlagen des Lernens, zielgruppengerechtes Unterrichten, Sichern von Lernerfolgen, Umgang mit verhaltensauffälligen jungen Menschen, Umsetzung des Diversity Management, interdisziplinäres Arbeiten, Reflektion z. B. Austausch und kollegiale Beratung und Coaching)

Ersatzweise wird eine abgeschlossene Fachschulausbildung (z.B. Techniker), eine abgeschlossene Meister- oder Fachwirtausbildung anerkannt.

Die Aufgaben der Lehrkraft umfassen die Umsetzung der Qualifizierungs- und

Fördersequenzen:

  • Allgemeiner Grundlagenbereich und nachträglicher Erwerb des

Hauptschulabschlusses bzw. eines gleichwertigen Schulabschlusses,

  • Sprachförderung,
  • Bewerbungstraining,
  • Berufsorientierung/Berufswahl,
  • Grundlagenqualifizierung IT- und Medienkompetenz

 

Anforderungen Sozialpädagoge/-in:

Abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik/-arbeit bzw. Soziale Arbeit (Dipl., Bachelor oder Master)

oder Pädagogen (Dipl., Bachelor, Master oder Magister) mit den Ergänzungsfächern bzw. Studienschwerpunkten Sozialpädagogik, Sonderpädagogik oder Jugendhilfe.

Ersatzweise werden auch staatlich anerkannte Erzieher mit einschlägiger Zusatzqualifikation und staatlich anerkannte Arbeitserzieher zugelassen, soweit diese mindestens eine einjährige berufliche Erfahrung mit der Zielgruppe innerhalb der letzten fünf Jahre nachweisen.

Zusatzqualifikationen werden als einschlägig anerkannt, wenn sie insg. mind. 640 UE umfassen. 

Die Aufgaben der sozialpädagogischen Begleitung umfassen mindestens:

  • Alltagshilfen,
  • Hilfestellung bei Problemlagen (z.B. Krisenintervention, Zeitmanagement),
  • Entwicklungsfördernde Beratung und Einzelfallhilfe,
  • Verhaltenstraining,
  • Zusammenarbeit und Informationsaustausch mit den am Qualifizierungsprozess be-teiligten Mitarbeitern, regelmäßige Sprechstundenangebote,
  • Hilfestellung bei der Beantragung von Sozialleistungen

Die Sozialpädagogische Begleitung der Teilnehmer ist bedarfsorientiert und auf Anforderung durch den Bildungsbegleiter während des gesamten Qualifizierungsprozesses in der BvB einzusetzen. Hierbei ist ein besonderer Schwerpunkt darauf zu legen, drohende Maßnahmeabbrüche frühzeitig zu erkennen und durch gezielte Angebote weitestgehend zu vermeiden.

 

Anforderungen Ausbilder/-innen:

Anerkannter Berufs- oder Studienabschluss; mindestens einjährige Erfahrung in der Anleitung von Auszubildenden im entsprechenden Berufsfeld (entfällt bei Techniker, Meister, Fachwirt mit Ausbildereignung).

 

Berufsfelder:

-      Berufe im Büro und Sekretariat sowie rund um Recht und Verwaltung

-      Berufe im Handel (aus dem Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung) und rund um Transport, Lager und Logistik (aus dem Berufsfeld Verkehr/Logistik): Diese Berufsfelder umfassen insbesondere Fachkraft – Lagerlogistik und Kaufmann – Einzelhandel.

-      Metall, Maschinenbau (ohne Berufe in der Versorgung und Installation): Von diesem Berufsfeld werden alle Tätigkeiten und Berufe in Industrie und Handwerk erfasst, die sich mit der Bearbeitung und Verarbeitung von Metallen befassen. Das sind insbesondere Zerspanungsmechaniker und Metallbauer - Konstruktionstechnik.

 -     Elektor: Von diesem Berufsfeld werden Berufe in der elektrischen Energie- und Gerätetechnik, Elektroinstallation sowie Mechatronik und Automatisierungstechnik erfasst.

Die Aufgaben der Fachanleiter/innen umfassen die Umsetzung der Qualifizierungs- und

Fördersequenzen:

  • Berufsorientierung/Berufswahl,
  • Berufliche Grundfertigkeiten,
  • Sprachförderung,
  • Bewerbungstraining,
  • Grundlagenqualifizierung IT- und Medienkompetenz,
  • Allgemeiner Grundlagenbereich und nachträglicher Erwerb des Hauptschulabschlusses bzw. eines gleichwertigen Schulabschlusses,
  • Betriebliche Qualifizierung,
  • Arbeitsplatzbezogene Einarbeitung,

Allgemeines

Schlüsselkompetenzen

Die Entwicklung und Förderung von Schlüsselkompetenzen stellt eine berufsübergreifende Aufgabe dar.

Die innovativen Lehransätze fokussieren vorwiegend:

  • Angebot von (Auftakt-)Veranstaltungen
  • Serious Games,
  • Fabrikationslabor,
  • Projektarbeiten,

die im Team konzipiert, umgesetzt und weiterentwickelt werden.

Allgemeine Voraussetzungen: Wir erwarten von allen unseren Mitarbeitern Organisationsfähigkeit, Flexibilität, Loyalität, Kooperationsbereitschaft, Teamorientierung und einen wertschätzenden Umgang innerhalb des Teams, den Mitarbeitern des VabW sowie der Gruppenleitung gegenüber, ebenso wie die Übernahme von teamübergreifenden Aufgaben bzw. Schnittstellenaufgaben.

Wir wünschen uns Entwicklungsfähigkeit, Kundenorientierung und den Willen und die Fähigkeit im notwendigen und erforderlichen Maß zu dokumentieren. Außerdem führen die Teammitglieder mit den Teilnehmern motivationsfördernde Angebote durch.

 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 19.07.2021 an:

VabW e.V. 
Personalabteilung
Nordring 2
52477 Alsdorf

E-Mail: karriere@vabw.de

Telefon: 0 24 04 / 55 06 – 0

 

 




Partner